Kaffeeanbau

Zum Anpflanzen von Kaffee werden die bekannten Kaffeebohnen verwendet. Acht Wochen nach der Reife der Bohne haben diese die höchste Keimfähigkeit. Die Bohnen werden von der dünnen Haut („Pergamenthaut“) befreit, die sie umgibt, und eingepflanzt. Die ersten Blätter der entstehenden Kaffeepflanze zeigen sich nach sechs Wochen. Dieser Prozess wird meist in der Baumschule vollzogen, da dort der Schutz vor Umwelteinflüssen wie Sonneneinstrahlung bestmöglich garantiert ist. Erst nach acht bis zehn Monaten ziehen die Pflänzchen in die Plantagen um. Beim Umpflanzen kann der Kaffeestrauch bereits eine Höhe von 30 Zentimetern aufweisen. Die eigentliche Strauchform erhalten die Pflanzen auf der Plantage, wo sie regelmäßig beschnitten werden. Nach drei Jahren trägt der Kaffeebaum erstmals Früchte. Im Alter von zehn bis zwanzig Jahren bleibt der Ertrag der Kaffeebäume maximal, danach sinkt die abgeerntete Menge.

Je nach Lage des jeweiligen Anbaugebietes wird einmal oder mehrmals im Jahr geerntet. Bis zu 12 Wochen dauert das Abernten der Kaffeepflanzen – bei einer Ernte mit der Hand („Picking“) verbessert sich die Qualität des Rohkaffees. Speziell bei dem hochwertigen Arabica-Kaffee wird diese Erntemethode angewendet. Allerdings wird auch die so genannte Stripping-Methode zum Zweck von Zeit- und Arbeitsersparnis oft genutzt. Hierbei werden alle Früchte einer Pflanze per Hand oder mit Maschinen abgestreift.

Zum letzten Schritt beim Kaffeeanbau zählt das Entfernen der äußeren Fruchthülle der Kaffeebohnen. Vor der Durchführung dieses Schrittes wird der Kaffee als „Pergamentkaffee“ bezeichnet. Für die Entfernung des Pergamenthäutchens sind zwei Möglichkeiten üblich: Trockenaufbereitung und Nassaufbereitung. Bei der Trockenaufbereitung werden die Bohnen getrocknet, bis die äußere Pergamenthülse problemlos entfernt werden kann. Im Rahmen der Nassaufbereitung findet eine Waschung statt, nach welcher die Bohnen unter fließendem Wasser von der aufgequollenen Fruchthülle befreit werden. Übrig bleibt der Rohkaffee, welcher dann verpackt und verschifft werden kann.